• Ich habe nachgeschaut, wann ich den letzten Beitrag dieser Serie gepostet habe und tatsächlich …
  • Ich weiß, dass es schon sehr lange her ist, dass ich in Stockholm war, aber …
  • Wie ihr sicher mitbekommen habt, koche ich sehr oft vor. Ich nehme mir dafür …
  • Zwar schreiben wir schon die zweite Woche im Januar, aber ich will euch trotzdem nicht …
  • #17: Dankbarkeit: 5 kleine Schritte zu einem glücklichen Leben

    Dankbarkeit ist ein sehr gehyptes Thema meiner Meinung nach und ich habe nie wirklich daran ,,geglaubt“, wenn man das so sagen kann. Heutzutage gibt es Bücher spezialisiert auf Dankbarkeit, Workshops, Yoga-Stunden, Apps, YouTube Videos und keine Ahnung, was alles noch. Trotzdem denke ich, dass es eine Art Dankbarkeit im Leben von jedem von uns geben sollte und ich selber merke, dass wir nicht unbedingt immer nachdenken müssen, wofür wir dankbar sind, sondern sollten wir zurückblicken und an die guten und schlechten Dinge denken, die wir erlebt haben und die uns passiert sind. 

    1 Stop and look around yourself

    Den Alltag einfach Mal anhalten, sich umsehen und sich selber Fragen stellen:

    • Wofür bin ich dankbar im Moment?
    • Was hat mich heute glücklich gemacht?
    • Für welche Menschen in meinem Leben bin ich dankbar?

    2 Look towards yourself

    Man sollte sich aber nicht nur umschauen, sondern sollte man sich selber anschauen und etwas Selbstreflektion machen. Es hilft oft, das Selbstbewusstsein und die Selbstakzeptanz zu erhöhen. Fragt euch:

    • Was sind Dinge, für die ich bei mir selber dankbar bin? Was habe ich heute geschafft?

    3 Look at the small things

    Oft neigen wir dazu, die großen und besonderen Ereignisse des Lebens zu feiern, aber warum muss immer etwas Großes passieren und die kleinen Dinge werden vergessen? Versucht in eurem Alltag Kleinigkeiten zu finden, die euch glücklich machen und Freude bereiten.

    Ein paar Beispiele dafür sind:
    – ein warmer Kaffee in der Früh
    – ein wunderschöner Sonnenuntergang
    – ein gutes Workout
    – ein selbstgemachtes Essen
    – ein Coffee Date mit der Freundin
    – ein warmes Bad nach einem anstrengenden Tag
    – Backen
    – ein Spaziergang in der Natur
    – ein Lächeln von einem Fremden

    4 Express your gratitude

    Das Ganze wird nichts bringen, wenn ihr es in euch lässt und es nicht ausdrückt, so wird niemand davon profitieren. Zeigt euer Glück nach außen, lächelt einen Menschen an, verteilt Komplimente an Fremde oder schreibt oder sagt euren Liebsten, wie dankbar ihr für sie seid, das wird nicht nur ihnen, sondern auch euch Freude bereiten.

    5 Write it down

    So wie bei Gedanken, auch bei Dankbarkeit hilft es, die Dinge runterzuschreiben. So bleiben es nicht nur in eurem Kopf, sondern es wird real und ihr wird es noch mehr schätzen. Schreibt jeden Tag am Abend drei Dinge auf, für die ihr an dem Tag dankbar seid und was euch gelungen und vielleicht auch weniger gelungen sind. Denkt darüber nach, was ihr am nächsten Tag besser machen wollt und setzt es in die Realität um!

    // Vděčnost je podle mého názoru velmi medializovaným tématem a nikdy jsem v to „nevěřila“, pokud se to tak dá říct. Dnes existují knihy věnované vděčnosti, workshopy, kurzy jógy, aplikace, videa na YouTube a kdo ví, co ještě. Přesto si myslím, že v každém z našich životů by měla nějaká ta vděčnost být a nemusí to nutně vždy být vděčnost ve formě meditace, ale měli bychom se alespoň ohlédnout a myslet na ty dobré a špatné věci, které se nám za ten den stali a co se nám povedlo a taky co ne.

    1 Stop and look around yourself

    Pozastavte se v každodenním životě, rozhlédněte se a zeptejte se sami sebe:

    • Za co jsem momentálně vděčná?
    • Co mě dnes udělalo št’astnou?
    • Za které lidi v mém životě jsem vděčná?

    2 Look towards yourself

    Ale neměli byste se jen rozhlížet kolem sebe, ale měli byste se dívat i na sebe a udělat nějakou tu sebereflexi. Často to pomáhá zvýšit sebevědomí. Zeptejte se sami sebe:

    • Za co jsem u sebe vděčná? Co se mi dnes povedlo?

    3 Look at the small things

    Často inklinujeme k tomu oslavovat velké a zvláštní události v životě, ale proč se vždy musí stát něco velkého a na malé věci se zapomíná? Pokuste se najít ve svém každodenním životě malé věci, které vás dělají šťastnými a přinášejí radost.

    Tady máte pár příkladů:
    – teplá kávakrásný
    – krásný západ slunce
    – dobrý workout
    – domácí jídlo
    – coffee date s kamarádkou
    – teplá koupel po náročném dni

    – pečení
    – procházka v přírodě

    4 Express your gratitude

    Celá věc nepřinese nic, pokud to unecháte uvnitř a nevyjádříte to, nikdo z toho nic nebude mít. Ukažte své štěstí vnějšímu světu, usmejte se na někoho, rozdávejte komplimenty nebo napište nebo řekněte svým blízkým, jak jste za ně vděční. To nepřinese radost jen jim, ale i vám.

    5 Write it down

    Stejně jako u myšlenek, s vděčností, pomáhá věci psát na papír. Takže to nejen zůstane ve vaší hlavě, ale stane se skutečností a oceníte to ještě více. Každý den ve večer si zapište tři věci, za které jste za tento den vděční a co se vám povedlo a možná taky to, co ne. Přemýšlejte o tom, co chcete příští den udělat líp a uskutečněte to!

    Folge:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.