how to deal with weight gain (the healthy way)

how-to-deal-with-weight-gain_shineoffashion - 2how-to-deal-with-weight-gain_shineoffashion - 7how-to-deal-with-weight-gain_shineoffashion - 4

how-to-deal-with-weight-gain_shineoffashion - 1

Vielen Dank an Melina für die wunderschönen Bilder!

aka. wie ihr gesund zunehmen könnt…

Alle Zeitschriften und Magazine sagen uns, wie wir abnehmen können, wie wir Kontrolle über unser Essen gewinnen und wie wir die Kilos purzeln lassen. Ich stehe aber genau auf der Gegenseite… Wie ihr mittlerweile schon wahrscheinlich wisst, bin ich immer noch in ,,Recovery”. Es fällt mir nicht schwer, mehr zu essen, aber eher mit dem Gefühl, zuzunehmen und mit dem schlechten Gewissen nach größeren oder ,,ungesunden” Mahlzeiten.

Hier sind ein paar Tipps, wie ihr gesund zunehmen könnt und dabei glücklich und motiviert bleibt:

1.Isst öfter!

Wenn ihr nicht auf einmal viel oder große Portionen essen könnt, dann fällt es euch vielleicht leichter, den ganzen Tag über mehr zu snacken und mehrere kleine Mahlzeiten zu sich nehmen. Zum Beispiel Müsliriegel oder Smoothies sind energiereich und geben einem viel Energie für den Tag! In Smoothies könnt ihr euch auch gesunde Fette wie Avocado, Leinsamen oder Erdnussbutter mixen um den Kaloriengehalt zu erhöhen.

2.Wechselt euren Kleiderschank

Wenn in eurem Kleiderschrank nur XS Kleidung liegt, wollt ihr in die Kleidung auch passen… aber wenn ihr euch ein paar größere Teile kauft, motiviert es euch vielleicht, zuzunehmen, damit euch die Kleidung auch steht und ihr eure neuen Teile gut präsentieren könnt. 🙂 Spendiert die Kleidung oder verkauft sie im Internet, so macht ihr anderen Freunde oder verdient Geld für eure neuen Teile!

3.Verzichte aufs Gym

Ich weiß, ich weiß. Genau ich bin kein besonders gutes Beispiel dafür, weil ich fast jeden Tag im Fitnessstudio bin, aber ich möchte demnächst auch weniger Cardio, dafür mehr Kraft trainieren, stärker werden und Muskeln aufbauen. Macht mehr Yoga, Meditation oder Pilates, geht spazieren und gestaltet euren Alltag aktiv anstatt Stunden (so wie momentan ich) am Laufband zu verbringen. Ich habe auch angefangen, mehr Krafttraining in meine Trainingsroutine zu integrieren und mein Cardiotraining damit zu ersetzen.

4.Esse mit Freunden

Immer wenn ich mit Freunden oder mit meiner Mama essen gehe, geht es mir mit Essen viel besser und habe kein schlechtes Gewissen danach. Und wenn ich sehe, dass andere mehr essen, esse ich automatisch auch mehr als sonst. Es kommt drauf an, wie man sich beim Essen fühlt und welche Atmosphäre herrscht, also sucht euch die richtigen Leute aus mit denen ihr euch wohlfühlt und geht mit ihnen in euer Lieblingslokal brunchen!

5.Gönnen können

Ich versuche euch gerade ein paar Tipps zu geben, wie ihr auf gesunde Weise zunimmt, aber ab und zu ein Stück Kuchen oder Pizza ist ja auch absolut okay. Es ist so lange okay, wenn es in Maßen ist. Balance is the key, wie man so schön sagt. Und wenn ihr sonst immer gesund isst, braucht ihr kein schlechtes Gewissen haben, wenn ihr ausnahmsweise eine Mahlzeit mit bisschen mehr Zucker oder Fett isst.

6.Yoga und Meditation

Gerade beim Zunehmen ist der Kopf das Wichtigste. Es geht nicht um das Essen alleine, sondern um das schlechte Gefühl danach und um die mentale Gesundheit. Hier hilft mir persönlich Yoga und Meditation sehr viel.  Einfach Mal abschalten, nicht denken und sich gut fühlen. Nur paar Minuten Yoga oder Meditation am Tag helfen mir, mich besser und glücklicher und wenn ich glücklich bin, fällt mir das Essen automatisch auch leichter.

// neboli jak zdravě přibrat…

Všechny časopisy a magazíny radí, jak zhubnout, jak dostat kontrolu nad jídlem a pálit tuky. Já ale stojím přesně na té opačné straně… Jak asi už víte, tak jsem pořád ještě v ,,recovery”. Není pro mě těžký jíst víc, ale spíš mám problém s tím pocitem příbírání a se špatným svědomím pro větších a ,,nezdravých” jídlech. 

Tady jsem sepsala pár tipů, jak zdravě přibrat a přesto zůstat št’astná a motivovaná:

1.Jezte častěji!

Když nemůžete jíst hodně nebo velké porce naráz, tak to pro vás možná bude lepší, přes den častěji svačit a jíst víc malých jídel. Například müsli tyčinky nebo smoothies mají hodně kalorií a přinesou vám hodně energie do dne! Do smoothies taky můžete míchat zdravé tuky jako avokádo, lněné semínka nebo oříškové máslo, čím ještě zvýšíte jejich kalorickou hodnotu.

2.Změňte váš šatník

Když ve vaší skříni bude ležet jen oblečení o velikosti XS, tak se do něj budete taky chít vejít… ale když si koupíte pár větších kousků, tak vás to třeba motivuje přibrat, aby vám ty kousky dobře seděli a vy je taky mohli hezky prezentovat. 🙂 Darujte to oblečení nebo ho prodejte, tak jiným uděláte radost nebo si viděláte na vaše nové poklady!

3.Vykašlete se na fitko.

Já vím, já vím. Zrovna já nejsem žádnej dobrej příklad pro tenhle bod, protože tam sama jsem skoro každej den, ale chtěla bych začít, víc posilovat a dělat míň cardia, přibrat svaly a být silnější. Dělejte víc jógy, meditace nebo pilatesu, jděte na procházku a žijte aktivní život místo hodin a hodin strávených na páse (tak jak to momentálně dělám já). Posilování jsem začla zabudovávat do své tréninkové rutiny a částečně ním nahradit cardio.

4.Jezte s kamarády

Vždycky, když jdu  s kamarádama nebo s mamkou na jídlo, tak si nad jídlem nedělám takovou hlavu a nemám po něm špatné svědomí. A když vidím, že ostatní jí hodně, tak automaticky taky jím víc. Záleží na tom, jak se při jídle cítíte a jaká atmosféra při něm panuje, takže si najděte ty správný lidi se kterýma vám je dobře a jděte do vašeho nejoblíbenějšího lokálu třeba na brunch!

5.Umět si dopřát.

Zrovna se vám snažím dát pár tipů, jak přibrat zdravou cestou, ale sem tam kousek dortíku nebo pizzy je taky absolutně v pořádku. Je to tak dlouho v pořádku, dokud’ to je v určité míře. Balance is the key, jak se hezky říká. A když jíte jinak jen zdravě, tak nemusíte mít vůbec žádný špatný svědomí, když má vaše jídlo jednou za čas trochu víc cukru nebo tuku.

6.Jóga a meditace

Při přibírání je nejdůležitější hlava. Nejde o samotný jídlo, ale o ten špatnej pocit po něm a o mentální zdraví. V tomhle případě pomáhá jóga nebo meditace. Prostě vypnout, nemyslet a cítit se dobře. Jen pár minut jógy nebo meditace denně mě pomáhají, se cítit dobře a štastněji a když jsem št’astná, tak mě při jídle automaticky cítím líp.

6 Kommentare

  1. 5. April 2018 / 0:36

    Ich hatte selbst mal eine Essstörung.. Man schränkt sich selbst so unglaublich durch all die kontrollierenden Regeln und Ansprüche die man an sich selbst hat ein.. das schränkt einen in Wahrheit so sehr in sich selbst und seinem Potential ein.. es ist es SO wert loszulassen!!
    Mir hat Krafttraining sowie ein zeitliches Limit beim Sport damals auch total geholfen.
    Alles Liebe, Lea von http://leachristind.blogspot.com

    • 27. April 2018 / 23:13

      Ja, bei mir ist das vor allem das große Thema des Perfektionismus´… :/ Danke dir für die motivierenden und inspirierenden Worte liebe Lea, Schritt für Schritt… 🙂

  2. Laura
    8. April 2018 / 21:47

    Ich hatte auch mit Essstörungen zu kämpfen… Seit ich seit einigen Monaten vegan lebe, ist das Essensthema bei mir wieder sehr in den Vordergrund gerückt. Durch die Ernährungsumstellung habe ich 4 kg abgenommen und merke jetzt auch wieder wie schwierig es sein kann zuzunehmen, und dieses dann auch mit gutem Gewissen zu akzeptieren. Das Wichtigste ist denke ich auf seinen Körper zu hören und sich nicht unter Druck zu setzen, tief durchzuatmen wenn mal Chaos im Kopf herrscht und an sich selbst zu glauben. Also; glaub an dich, du schaffst das! 🙂

    • 27. April 2018 / 22:46

      Oh, das tut mir so leid! Ich habe dagegen zugenommen, als ich angefangen habe, vegan zu essen, weil ich immer im Kopf hatte, dass es gesund ist und somit musste ich kein schlechtes Gewissen danach haben… Und es kommt drauf an, was man isst, denn vegane Ernährung kann sehr unterschiedlich sein. Wenn man nur Obst und Gemüse isst, ist es natürlich schwer zuzunehmen oder sogar auch, das Gewicht zu halten, weil man viel viel mehr essen muss. Aber es gibt auch viele energiereiche Lebensmittel, die dennoch gesund sind, man braucht nur glaube ich seine Zeit, bis man das Richtige für sich findet.
      Und danke dir, ich kämpfe tagtäglich mit mir selber und mache alles dafür, dass ich endlich komplett gesund werde! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.