BERLIN // Travel Diary 2.0

berlin-travel-diary_shineoffashion - 52

Wie ihr vielleicht von meinem Food Guide aus Berlin (hier) schon wisst, war ich am Anfang des Monats in Berlin und zwar ist es schon fast wieder ein Monat her, aber ich wollte euch ein Travel Diary mit vielen Photos, Eindrücken und Tipps trotzdem nicht vorenthalten. In Berlin war ich schon Mal vor einem Jahr, aber nur für einen Tag und da es definitiv viel mehr gibt, was in der Stadt zu erkunden gibt, wollte ich unbedingt nochmal hin. 

Deswegen hier ein Berlin Travel Guide mit allen meinen Tipps, Photos, Eindrücke und allem, was wir mit meiner Mama in den 4 Tagen dort gemacht haben. 

Jak asi víte z mýho Berlin Food Guide (tady) z, tak jsem byla na začátku měsíce v Berlíně a sice už to zase je měsíc zpátky, ale o Travel Diary s fotkama, dojmama a tipama vás nechci připravit. V Berlíně jsem sice už byla asi před rokem, ale jen na jeden den a jelikož toho je tolik, co se dá dělat a objevovat, tak jsem tam za každou cenu chtěla znova.

Proto tady můj Berlin Travel Diary se všema mýma tipama, fotkama, dojmama a vším, co jsme s mojí mamkou v těch 4 dnech podnikly.

berlin-travel-diary_shineoffashion - 84

Berlin hat sich in den letzten Jahren zu einer sehr modernen, hippen und meist von jungen Leuten besuchten Stadt entwickelt. An jeder Ecke gibt es gehypte Cafés, coole Second Hand Läden und hipster Viertel. Und da es dort einfach immer etwas zu tun gibt, ist das für die meisten der Grund Nummer 1, warum so viele Studenten nach Berlin ziehen. 

Auf jeden Fall sind wir nicht geflogen, sondern haben uns für Flixbus entschieden, da diese Variante deutlich billiger war und die Zeiten waren viel praktischer für uns, sodass wir beide Wege über Nacht durchgefahren sind und haben uns somit zwei Nächte erspart. Unterkunft habe ich über Airbnb gebucht und auch wenn es nichts Besonderes war, hat es fürs Übernachten gereicht und der Vorteil war, dass sich die Unterkunft sin einem ruhigen Viertel befand, man aber dennoch nur wenige Minuten mit der Stadtbahn ins Zentrum brauchte. 

Berlín se v posledních letech vyvinul k modernímu, hip a hlavně od mladých lidí navštěvovanýmu městu. Na každám rohu jsou hip kavárny, second hand obchody a hipster čtvrti. A jelikož se tam prostě pořád dá něco dělat, tak je to pro většinu lidí důvod číslo jedna, proč se sem stěhuje tolik studentů.

Každopádně jsme neletěly, ale rozhodly se pro Flixbus, jelikož to bylo mnohem levnější a ty časy byly mnohem praktičtější, tak že jsme obě cesty jely přes noc a tak jsme si ušetřily dvě noci v hotelu. Ubytování jsem bookovala přes Airbnb a i když to nebylo nic extra, tak to na přespání úplně stačilo a výhoda byla, že se to nacházelo v hodně klidné čtvrti, ale přesto jsme potřebovaly jen pár minut cesty tramvají do centra.

berlin-travel-diary_shineoffashion - 75

Tag 1

Nachdem wir unsere Koffer abgegeben haben, haben wir uns direkt auf den Weg in die Stadt gemacht und vor allem: auf den Weg zum Frühstück. Sobald wir paar Photos beim Berliner Dom gemacht, entlang der Spree spaziert sind, ging´s ab zu Brammibals Donuts frühstücken. Nach dem Frühstück verbrachten wir noch etwas Zeit in Berlin Kreuzberg, sind dort herumspaziert, haben wir viele Photos gemacht und die schöne Natur entlang der Spree genossen. Später haben wir uns entschieden, zum Kurfürsterdamm zu fahren, etwas shoppen zu gehen, ins Bikini Berlin schauen, den Zoologischen Garten betrachten, Kaffee trinken, Photos machen und im What Do You Fancy Love? beste Bagel unseres Lebens essen. In der Gegend vom Ku´damm hat es mir wahnsinnig gefallen und ins Bikini Berlin habe ich mich total verliebt. Ein superschönes Konzept mit coolen Marken und tollen Pop Up Stores und vielen Cafés.

Den 1

Potom, co jsme odevzdaly naše kufry, jsme se rovnou daly na cestu do města a hlavně: na cestu na snídani. Jakmile jsme udělaly pár fotek u Berlínského Domu a prošly se podél Spree, tak se šlo do Brammibal’s Donuts na snídani. Po snídani jsme strávily ještě čas ve čtvrti Kreuzberg, prošly se tam, udělaly hodně fotek a užily si přírody kolem Spree. Později jsme se rozhodly, jet ke Kurfürsterdammu, na nákupy, do Bikini Berlin, k zoologické zahradě, na kafe, fotit a na nejlepší bagely do What Do You Fancy Love? V okolí Ku’dammu se nám to strašně líbilo  ado Bikini Berlin jsem se úplně zamilovala. Krásnej koncept se super značkama a skvělýma Pop Up Stores a hodně kavárnama.

berlin-travel-diary_shineoffashion - 77

berlin-travel-diary_shineoffashion - 87

travel-diary-berlin_shineoffashion - 21

berlin-travel-diary_shineoffashion - 96berlin-travel-diary_shineoffashion - 98berlin-travel-diary_shineoffashion - 101berlin-travel-diary_shineoffashion - 3 (4)berlin-travel-diary_shineoffashion - 93berlin-travel-diary_shineoffashion - 102

Tag 2 

Am zweiten Tag war ich zum Frühstücken mit der lieben Johanna verabredet, die ich dank Instagram kenngelernt habe. Wir haben uns aufs Café Haferkater geeinigt, da sie dort selber noch nie gewesen ist und ich auch unbedingt hinwollte. Wir haben 3 Stunden lang nur geredet und Kaffe getrunken, hauptsächlich übers Bloggen, Photos machen, Reisen und natürlich Essen geredet und ich habe das Gefühl gehabt, als würden wir uns schon ewig lange kennen. Das hat mir nur noch gezeigt, was das Bloggen für neue Möglichkeiten und Kontakte ermöglicht und wie man dank Social Media Freunde mit denselben Interessen finden kann. Und zwar wohnt leider Johanna fast ganze 800 km von mir entfernt, aber wenn ich Mal wieder in Berlin sein sollte oder sie zufällig nach Wien kommt, dann werden wir uns bestimmt wieder verabreden und werden essen gehen. Wir schreiben uns nach wie vor tagtäglich und sind in Kontakt geblieben. Ich finde wirklich faszinierend, wie man sich auf diese Weise Freunde auf der ganzen Welt suchen kann und dadurch einem viele neue Chancen und Türen geöffnet werden.

Auf jeden Fall haben wir den Rest des Tages mit Sightseeing verbracht: zuerst waren wir beim Berliner Dom, dann beim Brandenburger Tor, sind durch den Tiergarten spaziert und waren anschließend am Alexanderplatz. Wir haben die Zeit so sehr genossen, dass wir außer dem Frühstück irgendwie ganz aufs Essen vergessen haben und deswegen den Tag mit einem ausgiebigem Abendessen bei The Bowl abgeschlossen haben.

Den 2

Druhej den jsem byla domluvená na snídani s Johannou, s kterou jsem se seznámila přes Instagram. Dohodly jsme se na kavárnu Haferkater, jelikož tam sama ještě nikdy nebyla a já tam taky za každou cenu chtěla. 3 hodiny jsme jen mluvily a pily kafe, hlavně o blogování, focení, cestování a jídle a já měla pocit, jako kdyby jsme se znaly už roky. To mě jen ukázalo, jaký nový možnosti vám blogování a sociální média otevřou a jak díky tomu můžete najít kamárady a známosti se stejnýma zájmama. A sice Johanna bydlí skoro celých 800 km daleko, ale když bych někdy zase měla být v Berlíně nebo ona náhodou přijela do Vídně, tak bysme se určitě domluvily a šly na jídlo. Píšeme si ale pořád ještě dennodenně a zůstaly v kontaktu. Přijde mi vážně fascinující, jak si člověk tímhle způsobem najde kamarády po celým světě a otevřou se mu tímhle způsobem nový šance a dveře.

Každopádně jsme zbytek dne strávily chozením po památkách: prvně jsme byly u Berlínskéhe Domu, potom u Braniborské Brány, prošly se parkem Tiergarten a byly nakonec na Alexanderplatzu. Ten den jsme si tak užily, že jsme kromě snídaně úplně zapoměly na jídlo a ten den proto zakončily velkou večeří v The Bowl.

berlin-travel-diary_shineoffashion - 1 (2)

berlin-travel-diary_shineoffashion - 34berlin-travel-diary_shineoffashion - 54berlin-travel-diary_shineoffashion - 51

berlin-travel-diary_shineoffashion - 60berlin-travel-diary_shineoffashion - 1 (3)

Tag 3 

Da es so wunderschön sonnig und warm schon in der früh, haben wir es gleich ausgenutzt und sind, anstatt mit der Bahn zu fahren, zu unserem eigentlichen Ziel (Frühstück natürlich) spaziert. Über die Rosa-Luxemburg Straße, die Torstraße, den Weigbergsweg und ab ins Superfoods! Nach einem unglaublich leckerem Frühstück sind wir für den Rest des Tages in Berlin Mitte geblieben, haben viele Photos gemacht, uns in vielen Second Hand Läden und Geschäften umgeschaut, sind circa 15 000 Schritte gegangen, haben Kaffee getrunken und die Zeit unglaublich genossen. Berlin ist wirklich so eine schöne Stadt, wo es unglaublich viel zu sehen und unternehmen gibt und auch wenn wir dort ganze 4 Tage waren, haben wir noch lange nicht alles, was wir machen wollten, geschafft. Am späten Nachmittag sind wir noch einmal zum Ku´damm gefahren und waren im Kaufhaus des Westens, um uns bisschen vor der Kälte zu verstecken. Anschließend haben wir bei Dolores unseren Hunger mit einem 10 kg Burrito und 1 kg Nachos gestillt. Ein guter Tag also! 😉

Den 3

Jelikož bylo tak krásně a svítilo sluníčko, tak jsme toho hned ráno využily a prošly se, místo aby jsme jely tramvají, k našemu původnímu cíli (samozřejmě snídani). Přes Rosa-Luxemburg Straße, Torstraße, přes Weigbergsweg a hurá do Superfoods! Po neskutečně vynikající snídani jsme strávily zbytek dne v Berlin Mitte, dělaly hodně fotek, prochodily několik second hand obchodů, nakupovaly, nachodily asi 15 000 kroků, pily kafe a strašně si užívaly toho času. Berlín je vážně krásný město, kde toho je fakt hodně na vidění a podniknutí a i když jsme tam byly celý 4 dny, tak jsme přesto ještě dlouho nestihly všechno, co jsme chtěly. Odpoledne jsme ještě jednou jely na Ku’damm  a byly v Kaufhaus des Westens a schovaly se tam před zimou. Nakonec jsme náš hlad zahnaly v Dolores desetikilovým burritem a kilem nachos. Dalo by se říct, že to byl dobrej den! 😉

berlin-travel-diary_shineoffashion - 4berlin-travel-diary_shineoffashion - 5berlin-travel-diary_shineoffashion - 10 (2)

berlin-travel-diary_shineoffashion - 7berlin-travel-diary_shineoffashion - 6berlin-travel-diary_shineoffashion - 10

berlin-travel-diary_shineoffashion - 6 (2)dolores-berlin_shineoffashion - 1

Tag 4

Keine Ahnung wie, aber schon sind wir am vierten und somit unserem letzten Tag angelangt. Die Zeit verging so schnell, dass wir gar nicht realisiert haben, dass unsere Reise wieder zum Ende neigte. Aber wir hatten 4 wunderschöne Tage in der Stadt, haben jeden Moment genossen, sehr viel erlebt und sehr viel gutes Essen gegessen.

Auf jeden Fall haben wir den letzten Tag mit einem sehr sehr guten Frühstück bei Daluma begonnen, sind dann durch den Stadtteil Prenzlauer Berg spaziert, haben Photos gemacht, haben uns das Nikolaiviertel angeschaut und haben den letzten Tag noch dafür ausgenutzt, um bei Brammibals vorbeizuschauen und haben uns eine ganze 12er Box für zuhause gekauft.
Am Nachmittag haben wir noch bisschen in der Stadt gebummelt, durch die Friedrichsstraße, waren am Alexanderplatz, haben bei My Goodness ein spätes Mittagessen in Form von Acaì Bowls gegessen und waren noch einmal beim Brandenburger Tor. Danach machten wir uns aber auch schon auf den Weg zum Flughafen und auf den Weg nachhause, denn am nächsten Tag wartete Schule und Prüfung auf mich, hehe. 😉

Den 4

Nevím jak, ale už jsme u čtvrtýho a tím pádem posledního dne. Ten čas utíkal tak rychle, že jsme ani nezrealizovaly, že se naše cesta blížila ke konci. Ale strávily jsme 4 nádherný dny v tomhle městě, užily si každáho momentu, hodně toho zažily a jedly hodně dobrýho jídla.

Každopádně jsme náš poslední den začly snídaní v Dalumě, prošly se čtvrtí Prenzlauer Berg, dělaly fotky, podívaly se do části Nikolaiviertel a využily poslední den ještě k tomu, jít k Brammibals a koupily si krabici 12 donutů s sebou domů. 
Odpoledne jsme se ještě potulovaly po městě, procházely se ulicema, byly na Friedrichsstraße, na Alexanderplatzu, daly si u My Goodness pozdní oběd ve formě acai bowls a byly ještě jednou u Branoborské Brány. Potom jsme se ale už daly na cestu na letiště domů, protože další den na mě čekala škola a zkouška, hehe. 😉

berlin-travel-diary_shineoffashion - 13 (2)berlin-travel-diary_shineoffashion - 74

berlin-travel-diary_shineoffashion - 2 (1)berlin-travel-diary_shineoffashion - 7 (1)brammibals-vegan-donuts-berlin_shineoffashion - 1 (1)

berlin-travel-diary_shineoffashion - 20 (1)berlin-travel-diary_shineoffashion - 14 (1)

berlin-travel-diary_shineoffashion - 71travel-diary-berlin_shineoffashion - 15

Und hier noch ein Travel Diary, das länger geworden ist als ich wollte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.