what I eat in a day | VEGAN

what-i-eat-in-a-day-vegan_shineoffashion - 12-2

Ich verstehe es immer nicht, wie schnell die Zeit eigentlich vergeht. An einem Tag ist es Montag und wir starten motiviert in die Woche mit vielen Plänen, Vorsätzen und Terminen und auf einmal ist es wieder Wochenende und man wundert sich nur darüber, wie schnell die Woche eigentlich vergangen ist. So geht es mir tagtäglich und da ich auch den ganzen Tag etwas zu tun habe, immer unterwegs bin und mich nebenbei noch fit halten und gesund ernähren will, vergeht es umso schneller. Die Wochen vergehen, die Monate fühlen sich beinahe an wie Tage an und wir befinden uns in einem Teufelskreis. Vor kurzem habe ich realisiert, dass es schon fast 1 Jahr her ist, dass ich angefangen habe, mich vegan zu ernähren und in heutigem Beitrag will ich ein paar Worte dazu schreiben, plus verrate ich euch, was ich an einem Tag zuhause gegessen habe.

Pořád nechápu, jak rychle ten čas vlastně utíká. Jeden den je pondělí a my motivovaní startujeme do týdne s hodně plánama, předsevzetíma a termínama a najednou je zase víkend a člověk se jen diví, jak ten týden vlastně utekl. Takhle se citím dennodenně a jelikož i celej den mám něco na práci, jsem pořád někde a vedle toho všeho chci zůstat fit a stravovat se zdravě, tak to utíka ještě rychleji. Týdny ubíhají, měsíce mi připadají skoro jako dny a my se nacházíme v začarovaným kruhu. Nedávno jsem realizovala, že to už je skoro rok, co jsem se začla stravovat vegan a v dnešním článku vám k tomu chci říct pár slov, plus vám prozradím, co jsem za jeden den doma snědla. 

what-i-eat-in-a-day-vegan_shineoffashion - 3-2

Ich habe im Leben ernährungstechnisch schon so gut wie alles durchgemacht. Als Kind habe ich so gut wie alles gegessen, habe viel Fleisch verzehrt und etwas wie gesunde Ernährung war mir fremd, nun so ist es aber in der Kindheit. Da isst man gerne Mal eine Tafel Schokolade oder holt sich die zweite Portion Spaghetti Bolognese, nicht wahr?

Als ich in die Pubertät kam, kam mit Instagram der ganze Wahn nach perfekten Körpern, Clean Eating Ernährung, Low Fat, High in Protein und was weiß ich, was noch. Am Anfang hat es mich so gut wie gar nicht interessiert und ich habe weiter mein eigenes Ding gemacht. Später aber habe ich angefangen, mich mehr zu beobachten, war auf einmal unzufrieden mit meinem Körper und wollte abnehmen. Ich habe meine Ernährung mehrmals umgestellt. Zuerst habe ich eine zeitlang nur Fleisch und Fisch mit Gemüse gegessen und habe auf Kohlehydrate verzichtet und es hat funktioniert. Die Kilos auf der Waage wurden weniger und ich habe täglich Komplimente bekommen, dass ich gut ausschaue. Also habe ich weitergemacht und je dünner ich wurde, desto zufriedener war ich. Bis es an eine Grenze kam, wo es wirklich schon reichen würde. Aber es hat mir nicht gereicht, obwohl ich vorher große Mengen gegessen habe, habe ich angefangen, weniger zu essen und habe übertrieben Sport gemacht bis ich an einem Tag schon fast nichts zu mir genommen habe und keine Kraft für Sport hatte.

Ich habe lange gebraucht, um eine Ernährungsweise zu finden, durch die ich wieder Liebe zum Essen entwickeln konnte und dank der ich auf gesunde Weise wieder zunehmen würde. Ich habe viel zuhause gekocht und es hat mir Spaß gemacht, ich habe viele neue Rezepte ausprobiert und Food Blogger verfolgt und es wurde immer besser. Auf einmal kam in die Social Media Welt dieser Vegan-Wahn und ich dachte mir einfach nur: ,,Wow, Hut ab, dass sie das schaffen! Ich würde sowas nie durchhalten.“ Das sind Worte so gut wie jedes Veganers, bevor er sich für die pflanzliche Ernährung entschieden hat. Und so war es auch bei mir. Ich habe langsam angefangen, Schritt für Schritt, tierische Produkte aus meinem Speiseplan zu streichen und es ging mir gut dabei, ich hatte keine Probleme damit und wenn ich Mal Lust auf Feta oder Griechischen Joghurt bekommen habe, dann habe ich es auch gegessen. Das komplett Vegan-Sein hat dann mit einer Challenge im November begonnen und ich dachte mir, dass es ein cooles Experiment sein könnte und machte da einfach mit. Ich habe es das ganze Monat ohne Probleme durchgehalten und da es mir so gefallen hat, habe ich mich einfach weiter auf diese Weise ernährt mit dem Ziel: ,,Solange es für mich passt, werde ich es machen.“

Natürlich habe ich mich für die vegane Ernährung nicht nur wegen meiner eigenen Ernährung und Gesundheit, sondern auch wegen der Umwelt entschieden, aber es war meiner Meinung nach einer der besten Entscheidungen meines Lebens. Ich habe ein gutes Gefühl dabei, nicht nur dass ich mir etwas Gutes dabei tue, sondern auch für die Welt und muss kein schlechtes Gewissen nach dem Essen haben. Ich habe dadurch viel mehr Freude am Essen gefunden, experimentiere auch Mal gerne, probiere immer wieder neue Rezepte aus und vor allem gehe ich super gerne in Lokale essen und suche auch beim Reisen vegane Lokale und Cafés auf. Und auch wenn ihr euch nur teilweise vegan ernähren wollt oder zB. einen veganen Tag in der Woche in euer Leben einbaut, kann ich euch das wahnsinnig ans Herz legen, diese Erfahrung zu sammeln.

V životě jsem toho výživově už hodně prodělala. Jako dítě jsem jedla všechno, hodně masa a něco jako zdravá výživa mi bylo cizí, tak to ale v dětství bývá. To si člověk dá rád tabulku čokolády nebo si přidá druhou porci špaget, nemám pravdu? 

Jak jsem se dostala do puberty, tak s Instagramem přišly všechny ty iluze perfektních těl, clean eating výživa, low fat, high in protein a nevím, co všechno ještě. Na začátku mě to moc nezaujímalo a já si dál dělala to svoje. Později ale jsem se začala, víc sledovat v zrcadle, najednou jsem nebyla spokojená se svým tělem a chtěla zhubnout. Svoji výživu jsem několikrát obměnila. Prvně jsem dlouhou dobu jedla jen maso a ryby se zeleninou a zakázala si sacharidy a fungovalo to. Kila na váze ubývali a já jsem denně dostávala komplimenty, že vypadám dobře. Tak jsem pokračovala a čím jsem byla hubenější, tím jsem byla spokojenější. Až to došlo na hranici, kde by to už vážně stačilo. Ale nestačilo, i když jsem předtím jedla velký porce, tak jsem začala, jíst čím dál míň a přehnaně jsem sportovala až jsem jednoho dne už skoro nic nejedla a měla sotva sílu na sport. 

Potřeobvala jsem fakt dlouho, než jsem našla způsob výživy, při kterým zase najdu lásku k jíldu a kterou zdravým způsobem přiberu na váze. Hodně jsem doma začala vařit a bavilo mě to, vyzkoušela jsem hodně nových receptů a začala sledovat foodblogery a začalo se to zlepšovat. Najednou přišel na sociálních mediích celej ten vegan-hype a já jsem si jen říkala: ,,Wow, klobouk dolů, že to vydrží! Já bych to nedala!“. To jsou slova asi tak každýho vegana, než se rozhodl pro rostlinnou stravu. A tak to bylo i u mě. Začala jsem, krok za krokem, vyřazovat zvířecí produkty z mýho jídelníčku a cítila jsem se dobře, neměla jsem s tím problém a když jsem náhodou někdy dostala chut‘ na fetu nebo řeckej rogurt, tak jsem si to nezakazovala. To kompletní veganství u mě pak přišlo s jednou challenge v listopadu a já jsem si jen říkala, že by to mohl být dobrej experiment a že to prostě zkusím. Celej měsíc jsem to bez problémů vydržela a tak mi to vyhovovalo, že jsem se na tento způsob stravovala dál s cílem ,,Dokud mi to bude vyhovovat, tak se takhle budu stravovat.“

Samozřejmě, že jsem se pro rostlinnou stravu nerozhodla jen kvůli své vlastní stravě a zdraví, ale taky pro přírodu a zvířata, ale každopádně to podle mě bylo jedno z nejlepších rozhodnutích mýho života. Mám dobrej pocit, nejenom že pro sebe dělám něco dobrýho, ale taky pro svět a nemusím mít žádný špatný svědomí. Našla jsem si tím mnohem víc potěšení na jídle, někdy i ráda experimentuju, často zkouším nový recepty a hlavně strašně ráda chodím na jídlo do lokálů a i při cestování si hledám veganský a hipster lokály a kavárny. A i když byste se chtěli stravovat jen částečně vegansky nebo zavést například jeden veganskej den v týdnu do vašeho života, tak vám to můžu jen doporučit, získat tuhle zkušenost. 

what-i-eat-in-a-day-vegan_shineoffashion - 1-2

Frühstück


Da es Wochenende war, habe ich mir für das Frühstück mehr Zeit gelassen und mir Mühe gegeben. Es gab ein Schoko Chia-Porridge mit  Kokosjoghurt, hausgemachter Granola, Banane und Beeren.

Für zwei Portionen braucht ihr:

  • eine Tasse Haferflocken (circa 80g)
  • 1 El Chia Samen
  • ein Schuss Mandelmilch
  • Soja Schoko-Pudding von Alpro

Toppings:

  • Kokosjoghurt, Granola, Goji Beeren (hier kaufen), Chia Samen (hier kaufen), Obst nach Wahl

Alle Zutaten für das Brei einfach in einer Schüssel zusammen mischen und für etwa 10-20 min. in den Kühlschrank stellen.
Das Ganze mit den Toppings servieren. Fertig!

Snídaně 


Jelikož byl víkend, tak jsem si na snídani dala záležet víc než přes týden. Měly jsme čokoládovou chia kaši s kokosovým jogurtem, domácí granolou, banánem a borůvkama. 

Na dvě porce budete potřebovat:

  • jeden hrnek ovesných vloček (asi 80g) 
  • 1 PL chia semínek
  • trochu mandlovýho mlíka
  • sójovej čokoládovej puding od Alpro

Toppings:

  • Kokosovej jogurt, granola, goji, chia semínka, ovoce podle chuti

Všechny ingredience na kaši smícháme dohromady v misce a dáme asi na 10-20 minut do ledničky. To nazdobíme podle volby jogurtem, granolou a ovocem. Hotovo! 

Mittagessen


Da ich an dem Tag ziemlich spät gefrühstückt habe und viel zu tun hatte, habe ich nur ein schnelles und einfaches, aber dennoch sehr gesundes und leckeres Avocado Brot gemacht.

Dafür braucht ihr:

  • 2 Scheiben Roggebrot
  • etwa 1/3 Avocado
  • Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Paprikagewürz, Chilli

Das Brot in einem Toaster oder im Ofen toasten. Die Avocado auf das Brot mit einer Gabeln zerdrücken, mit Zitronensaft, Salz, Pffefer, Chilli und Paprika nach Geschmack würzen. Bestes Mittag- oder Abendessen, wenn es schnell gehen muss! 😉

Oběd


Jelikož jsem ten den docela pozdě snídala a měla toho hodně na práci, tak jsem udělala jen rychlej a jednoduchej, ale přesto zdravej a chutnej avokádovej chleba. 

Budete potřebovat: 

  • 2 plátky žitného chleba
  • asi 1/3 avokáda
  • citrón, sůl, pepř, sladkou papriku, čili

Chleba otoastujeme v toastovači nebo v troubě. Vidličkou na něj rozmačkáme avokádo a ochutíme to citrónem, solí, pepřem a paprikou. Nejlepší oběd nebo večeře, když není čas na vaření! 😉

Abendessen


Am Abend habe ich mir bisschen mehr Zeit fürs Kochen genommen und für mich und meine Mama zwei große Schüsseln Salat gezaubert.

Für zwei Portionen wird ihr brauchen:

  • eine Packung Salatmix und Babyspinat
  • 1 Kopf Brokkoli
  • Handvoll Cherry Tomaten
  • 200g Tofu Natur
  • 1 Dose Kichererbsen
  • Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Tofu mit Paprikapulver marinieren und im auf 180° vorgeheiztem Ofen circa 15 Minuten backen. In der Zwischenzeit Brokkoli kochen und den Salat vorbereiten. Dafür den Salatmix und Babyspinat waschen, die Cherry Tomaten waschen und halbieren. Das fertige Gemüse, den gebackenen Tofu und die Kichererbsen in eine Schüssel geben und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Lasst es euch schmecken!

Večeře


Večer jsem si vzala trochu víc času na vaření a udělala pro mě a mojí mamku dvě velký mísy salátu. 

Na dvě porce budete potřebovat:

  • jedno balení mixu salátů a špenátu 
  • jednu hlavu brokolice
  • hrst cherry rajčat
  • 200g tofu
  • 1 plechovku cizrny
  • citrón, sůl, pepř, sladkou papriku

Tofu namarinujeme paprikou a pečeme asi 15 minut v předehřáte troubě na 180°. Mezitím uvaříme brokolici a nachystáme si salát. Na to umyjeme mix salátů a baby špenát a umyjeme a nakrájíme cherry rajčata. Hotovou zeleninu, pečený tofu a cizrnu dáme do mísy a dochutíme citrónem, solí a pepřem. Nechte si chutnat! 

Müslischale – tiger (ähnliche hier) | Teller – tiger |  Salatschüssel – kaufdichglücklich (ähnliche hier) | Schneidebrett – ähnlich hier

 

4 Kommentare

  1. 9. Oktober 2017 / 21:45

    Liebe Sandra,

    die Fotos sehen ja mal meeega schön und vor allem lecker aus!!! Ich ernähr mich auch seit 2 Jahren vegan und könnte mir keine bessere Ernährung vorstellen. Es ist immer toll sich von anderen Rezeptideen zu holen. Besonders das Abendessen mit den Kichererbsen haben es mir angetan 😛

    Wünsche dir einen tollen Wochenstart.

    Liebe Grüße

    Elena

    • 25. Oktober 2017 / 22:01

      Hehe, danke dir. War auch alles sehr lecker. Oh wow, Hut ab, 2 Jahre sind schon eine ziemlich lange Zeit… aber ich kann mir definitiv vorstellen, dass ich mich noch lange weiterhin vegan ernähren werde. Und ja, Kichererbsen könnte ich einfach immer essen. 😉

  2. Andrea
    12. Oktober 2017 / 9:23

    Ich bin ganz froh, dass es in meiner Pubertät noch kein Instagram gab, es war auch so hart genug 😉 (Also, ich bin 21, nicht uralt, falls das jetzt jemand denkt^^)
    Ich war immer und bin noch ein Wohlfühlesser. Ich gönne mir immer mal wieder was (böse Zungen würden sagen, zu oft) aber achte nebenbei auf eine gesunde Ernährung. Und – tadaaah – ich möchte anfangen, teilweise bis ganz vegan zu essen. Aktuell bin ich noch in der Informationsphase, ich suche gute Rezepte und Erfahrungen. Nimmst du eigentlich Nahrungsergänzungsmittel? Ich nehme aktuell schon diese https://www.vitaminexpress.org/de/vitamin-b12-methylcobalamin-vitamin-b12-kapseln Vitamin B12 Kapseln, die benötigt man ja auch als Vegetarier. Braucht es noch was, wenn man auf Veganer umsteigt?
    Und noch eine Frage: Wie konntest du immer deine Ernährung umstellen? Bei uns hat früher immer die Mama gekocht und eingekauft, ich hätte meine Ernährung nicht so einfach umstellen können 🙂
    lg Andrea

    • 25. Oktober 2017 / 22:15

      Danke für den Tipp und dein Kommentar! Also ich nehme schon lange Magnesium, Calcium, ansonsten nur B12, sonst nichts. Und esse ziemlich viel und oft Hefeflocken, da sind auch viele gute Stoffe, die man sonst in kaum Lebensmitteln zu sich nimmt. 🙂
      Und zu deiner Frage: wir haben mit Mama immer zusammen gekocht und eingekauft und ich war einfach schon immer stur und ehrgeizig, deswegen habe ich immer alles durchgezogen und dementsprechend war es nicht so schwer für mich… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.